Schutz- und Hygienekonzept Evangelischer Posaunenchor Großgründlach

Stand25. Juni 2020  –  Das Konzept hängt im Eingangsbereich des Gemeindezentrums aus

Es gilt grundsätzlich das Schutz- und Hygienekonzept für das evangelische Gemeindezentrum.

Abstände

Während der Probe und bei Auftritten wird ein Mindestabstand von 2 m zwischen allen Teilnehmern eingehalten. Auf der Empore ist ein Abstand von 2m zur Brüstung zu halten.

Vor und nach der Probe muss der Mindestabstand aller Beteiligten stets 1,5 m betragen. Wo der Platz verlassen wird oder der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann sowie beim Kommen und Gehen ist eine Mund- /Nasenbedeckung zu tragen.

Proberaum

Der Proberaum wird so gestaltet, dass die Mindestabstände eingehalten werden können. Die Proben sollten nach Möglichkeit im Freien stattfinden. Auch dort muss auf die Einhaltung der Mindestabstände geachtet werden.

Lüften des Raums

Der Raum muss ausreichend gelüftet werden (Durchzug während der Probe oder Querlüften nach jeweils 30 Minuten Probe).

Verhalten

Es darf kein Durchpusten des Instruments beim Ablassen des Kondensats stattfinden. (Druckloses Wasserlassen;-) Das Kondensat muss vom Verursacher mit Einmaltüchern aufgefangen und in geschlossenen Behältnissen entsorgt werden.

Auf Atem-, Lippenübungen und lautes Singen wird verzichtet.

Instrument, Noten, Notenständer usw. werden stets von nur einer Person benutzt.

Verantwortung

Bekanntgabe und Umsetzung dieses Schutz- und Hygienekonzeptes obliegen dem Chorleiter.