Gemeindegruß - Ausgabe 243

Du bist es wert

„Da kommt die Diakonie!“ –Jeder kennt sie und erkennt sie - am blauen Schriftzug mit dem Kronenkreuz daneben. „Da kommt die Diakonie“ – das heißt auch, da kommt jemand von der Kirche. Im Zeichen von Kreuz und Krone sind Menschen unterwegs, hin zu anderen. Das Kreuz im Symbol der Diakonie erinnert daran, dass das elementar zum Christsein gehört. Jesus hat von der Liebe Gottes gepredigt. Seine Worte...

Die Kärwa im Jahr 1947

Wenige Wochen nach der Kärwa im August 1939 begannen die Mobilmachung, die Einberufung zum Militär und schließlich der 2. Weltkrieg. Erst acht Jahre später – 1947 – wurde in Großgründlach wieder Kärwa gefeiert. Das Gruppenbild zeigt die damaligen Kärwaburschen und Kärwamadli sowie einige Musiker. Von den Männern leben heute nur noch Johannes Gräf und Nikolaus Böhm. Herr Böhm erinnert sich:

...

Aufgaben der Diakoniestation

Interview mit der Pflegedienstleitung der Diakoniestation, Frau Karin Bleicher, anlässlich des 30. Gründungsjubiläums des Diakonievereins Nürnberg-Großgründlach

Die Diakonie in Bayern hat eine lange christliche Tradition. „Die Diakonie ist Lebens- und Wesensäußerung von Kirche.“ So formuliert es das Diakoniegesetz. Entstanden ist die Diakonie im 19. Jahrhundert als Antwort auf...

30 Jahre Diakonie-Verein Großgründlach e.V.

Sie hatten ein festes Ziel vor Augen, die Herren Hans Brunner, Walter Dipping, Hans Flohrer, Konrad Körner, Heinrich Munsel und Hans Rauch sowie Frau Anneliese Dötzer – allesamt Mitglieder des Kirchenvorstandes – als sie am 5. Mai 1983 zusammen mit Pfarrer Rudolf Sommer den „Evangelischen Diakonieverein Gro0gründlach“ gründeten: Für das Wachsen und Gedeihen der diakonischen Arbeit in Großgründlach...

Diakonie-Cafe

Diakonie-Cafe wieder festes Angebot

Alle zwei Wochen organisieren die Mitarbeiterinnen der Diakoniestation Frau Otto und Frau Schindler ehrenamtlich das Diakonie-Cafe. Die Patienten und Patientinnen werden zum Teil von den Mitarbeiterinnen der Station abgeholt und nach Hause gebracht. Der Nachmittag beginnt um 14 Uhr, dann gibt es selbst gebackenen Kuchen in liebevoll gestalteter...

Wussten Sie schon?

Gestaltung des Gottesdienstes

Das Thema Gottesdienst bildete den Schwerpunkt der Frühjahrssynode der bayerischen Landeskirche. Vielfältige Aspekte zum Verständnis und zur Gestaltung von Gottesdiensten wurden dort diskutiert. Während sich viele Menschen jeden Sonntag auf einen traditionsgeprägten Gottesdienst mit vertrauten Formen freuen, wünschen andere einen Gottesdienst mit neuen Liedern...

Mesner gesucht

Für unser engagiertes Mesnerteam suchen wir dringend Verstärkung!

Der Mesnerdienst wird im Team jeweils wochenweise im Wechsel eingeteilt. Zu den Aufgaben gehört die Vorbereitung und Begleitung der Gottesdienste am Sonntag (Kirche öffnen, Lieder anstecken, Kerzen entzünden, Glocken bedienen und andere Vorbereitungsaufgaben). Der gleiche Dienst fällt bei Taufen und Trauungen am...

Das Kochbuch der Senioren ist fertig!

„Kochen und Backen wie zu Großmutters Zeiten“ lautete das Thema des Gemeindenachmittags am 13. März 2013. Heidrun Ledig berichtete, wie man früher ohne Mikrowelle, Kühlschrank und Maggi gekocht hat. Daraufhin sammelten etliche Teilnehmerinnen ihre seit langem bewährten Rezepte und machten ein eigenes Kochbuch daraus. 24 Autorinnen steuerten knapp 100 Rezepte bei: von der Handgespotzten über Tafelspitz...

Geschichte der Kärwa

Die Großgründlacher Kärwa hat eine lange Tradition. In seinem Buch „St. Laurentius in Großgründlach“ aus dem Jahr 1990 widmet Bertold Frhr. von Haller der Geschichte der Kirchweih ein eigenes Kapitel. Er schreibt:

„Zu den Höhepunkten im Jahreslauf des fränkischen Dorfs zählt nach wie vor das Kirchweihfest. Früher galt dies in noch weit höherem Maße, bot die ‚Kärwa‘ doch – neben...

Einführung der Konfirmanden

KoKi – Konfi für Kinder startet im Oktober 2013

Am Samstag, den 19. Oktober, beginnt der erste Konfikurs für Kinder. Um 10 Uhr geht es los im Gemeindezentrum, Großgründlacher Hauptstraße 35. Bis 15 Uhr sind wir zusammen, haben Zeit zum Singen, Spielen, Erzählen und Zuhören. Wir essen gemeinsam zu Mittag und gewerkelt wird auch. Das Thema des ersten KoKi-Tages: „Gott hat Zeit für...

Seiten