Pfarrhaussanierung

Projekt Pfarrhaussanierung

An dieser Stelle finden Sie aktuelle Informationen und Bilder zur Sanierung unseres Pfarrhauses.

Die Arbeiten haben am 1. Juli 2013 mit den archäologischen Ausgrabungen und der Fundament-Teilsanierung begonnen. Ende September 2013 konnte die Vollsanierung starten, nachdem die Baugenehmigung vorlag. Erfolgreich abgeschlossen wurde die Sanierungsmaßnahme Ende Juli 2014. Seit August 2014 wohnt unsere Pfarrerfamilie Henzler im Pfarrhaus und das Pfarramt ist auch wieder an seine angestammte Stelle zurückgekehrt.

Ein herzliches Dankeschön allen, die diese Maßnahme unter der bewährten Bauplanung und -leitung unseres Architekten Reimund Kriesch zum Erfolg geführt haben.

Heinz Tilgner
Kirchenpfleger

 

Unser Spendenkonto:
Ev.-Luth. Kirchengemeinde Großgründlach
IBAN       DE08 7636 0033 0000 7090 00, BIC GENO DEF1 ER1
bei der VR-Bank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach eG
Stichwort "Pfarrhaus"

Warum gelb? Eine wandelbare Pfarrhausfassade

Am 21. Februar 1687 schloss Maria Helena Pfinzing einen „Abred- und Verdingungsbrief“ mit dem Nürnberger Tünchermeister Thomas Ammon wegen des Neuanstrichs des Pfarrhauses, der dann im Mai erfolgte. Dabei sollte Ammon „das Holzwerck rings umb das Pfarrhauß herumb dreymal mit guter gelber Ölfarb überstreichen … Ferner die Läden oben und...

Tag der offenen Tür ein voller Erfolg

(HTi) Eine große Zahl von Interessierten machten am Samstag, 26.07., von der Möglichkeit Gebrauch, sich von der gelungenen Sanierung des Gründlacher Pfarrhauses vor Ort zu überzeugen. Nach einer Begrüßung durch Pfr. Henzler und einem geschichtlichen Abriss von Jürgen Fritzsche, umrahmt vom Posaunenchor, hatten alle ausgiebig Gelegenheit, das Pfarrhaus ein letztes Mal vor dem Einzug der Pfarrerfamilie Henzler in Augenschein zu nehmen. Pfarrer Henzler bedankte sich besonders bei Architekt Kriesch, Kirchenpfleger Heinz Tilgner und Historiker Jürgen Fritzsche für die umfangreiche und kompetente Unterstützung vor und während der Sanierungsphase.

Das Gründlicher Pfarrhaus von 1670 bis heute

Pfarrhausimpressionen heute

 
Ein geschichtlicher Überblick von Jürgen Fritzsche
 
Da mit dem „rector ecclesiae“ Eberhard bereits 1303 ein Pfarrer genannt wird, dürfte der erstmals 1381/86 erwähnte Pfarrhof schon etliche Jahrzehnte früher entstanden sein. Zusammen mit fast dem gesamten Dorf brannte das Pfarrhaus im 2. Markgrafenkrieg 1552 ab, wie auch im 30 jährigen Krieg am 8. August 1634. Das vermutete Baujahr 1670 des jetzigen Gebäudes, aus diesem Jahr stammen 208 Gulden Schulden bei der Patronatsherrschaft, wurde dendrochronologisch (also durch Jahrringanalyse des Gebälks) bestätigt, da das benötigte Bauholz im Winter 1669/70 gefällt wurde.
1684 störte sich Pfarrer Martin Grimmer an einem ungeliebten Mitbewohner, denn „den Maurgesellen so das Storchennest heruntter gethan“ wurden 24 Kreuzer bezahlt.
 
Am 21. Februar 1687 schloss Maria Helena Pfinzing einen „Abred- und Verdingungsbrief“ mit dem nürnberger Tünchermeister Thomas Ammon wegen des Neuanstrichs des Pfarrhauses, ...

Pfarrhaussanierung auf gutem Weg

[HTi] Das Gerüst, das seit September 2013 das Gebäude fest im Griff hatte, ist nun vollständig entfernt worden. Das äußere Erscheinungsbild des sanierten Pfarrhauses erstrahlt nun schon in voller Farbenpracht. Zuletzt wurden noch die Fassadenteile aus Sandstein saniert und deren Fugen endbehandelt ...

Drangvolle Enge im Pfarrhaus

Pfarrhaus im neuen Kleid(HTi) "Endlich" - seufzte Architekt Kriesch, "endlich geht es weiter!"

Nach einer fast einmonatigen Verzögerung, ausgelöst durch die Trocknungsprobleme beim Aufbringen der Innendämmung und des Innenputzes (wie bereits berichtet) konnte das Gewerk jetzt doch noch zu einem guten Ende gebracht werden. Alle Lehmputzschichten sind trocken und die ...

Malen und Trocknen

Die Malerarbeiten laufen(29.03.2014-HTi) In den vergangenen zwei Wochen wurden die Schilfrohrmatten auf der Innenseite sämtlicher Außenwände des Pfarrhauses angebracht. Der verwendete Lehmputz brachte so viel Feuchtigkeit mit, dass diese durch die alten Fachwerkfelder nach außen durchzuschlagen drohte und damit den bereits aufgebrachten Farbanstrich verfärbte. Folgerichtig wurden die Malerarbeiten an den betroffenen Gebäudestellen eingestellt und Trockengeräte im Haus aufgestellt ...

Installationsarbeiten schreiten planmäßig voran

Elektroverteilung im Langhaarstil

(HTi) Die Installationsarbeiten im Pfarrhaus laufen auf Hochtouren.

Das Gewerk Elektroarbeiten umfasst die Stromversorgung des gesamten Hauses sowie die Netzwerk- und Telefonverkabelung für die dienstlich genutzten Flächen im gesamten Erdgeschoss ...

Auch wenn man von außen nichts sieht ...

 

... laufen die Arbeiten im Inneren des Pfarrhauses weiter auf Hochtouren.

(HTi) Der Untergrund für den neuen Fußboden im terrassennahen künftigen Bürobereich wurde in Form von Bitumenbahnen eingebaut und damit die Feuchtigkeit von unten ausgesperrt. An dieser Stelle ist das Pfarrhaus nämlich nicht unterkellert ...

Arbeiten am Pfarrhaus gehen weiter

Diue neuen Fenster erstrahlen(HTi) Nach der "Weihnachtsruhe" und dank des gnädigen Winterwetters konnten die Arbeiten rund um die Sanierung unseres Pfarrhauses planmäßig weitergehen.

Seiten